Erinnern Sie sich noch an die Zeit

... als zerkaute Schuhe, herumliegendes Spielzeug, abgerissene Tapete zum

    regelmäßigen Anblick gehörten?

... als Ihr geliebter Vierbeiner bei Spaziergängen schon mal die Gegend erkundete, wo

    Sie noch meterweit zurück waren?

... als beim Rufen die Ohren auch gerne mal auf Durchzug gestellt wurden?

... als rennen, spielen, toben und Unfug machen für Ihren Racker das wichtigste waren?

... als Sie nur mit der Futtertüte rascheln brauchten und er stand prompt daneben?

 

 Dieser Lebensabschnitt hat uns besonders viel Geduld und Ruhe abverlangt, aber auch viel Freude bereitet.

 

Seit dem sind nun viele Jahre vergangen... Auch heute würde er alle diese Dinge gern machen, doch er kann nicht mehr so wie früher. Ihr Vierbeiner ist alt geworden. Wenn Sie das große Los gezogen haben, dass Ihr Hund im hohen Alter nicht unter ernsthaften, schweren Erkrankungen leidet, werden Sie vielleicht bemerken, dass ihm das Aufstehen und Hinlegen schwerer fällt, er einige Zeit braucht bis er sich eingelaufen hat und bei nasskaltem Wetter auch schnell wieder nach Hause möchte. Vielleicht sucht er ja auch die Wärme noch mehr als früher? Wenn durch den Tierarzt abgeklärt ist, dass es sich nicht um eine ernsthafte Erkrankung handelt, wird Ihr Vierbeiner vermutlich eine Arthrose haben. Diese degenerative (fortschreitende) Verschleißerkrankung der Gelenke nimmt im Alter, auch aufgrund mangelnder Bewegung, noch mehr zu und die Muskulatur wird schwächer. 

 

Durch physiotherapeutische Behandlungen kann die Arthrose zwar nicht verhindert werden, aber der Verschleiß-prozess wird verlangsamt, schmerzhafte Muskelverspannungen werden gelöst, der Muskelabbau wird eingedämmt und Ihr Hund bleibt fitter, beweglicher und durch den psychischen Effekt auch glücklicher.

 

Ich bin der Meinung, das Zusammenleben mit einem Hundesenior ist etwas ganz besonderes. Die Bindung zwischen Vier- und Zweibeiner ist über die gemeinsamen Jahre immer enger geworden, man versteht sich auch ohne Worte. Deshalb sollten wir ihm genauso viel Aufmerksamkeit wie damals, wenn nicht noch sogar mehr, entgegenbringen. 

 

Helfen Sie doch Ihrem Hundesenior dabei würdevoll und glücklich alt zu werden! So können Sie gemeinsam den Lebensabend Ihres Vierbeiners noch mehr genießen...